“Käpt’n Sharky”-Musicalpremiere in Hamburg

In Allgemein by Rainer

Sharky-Flyer KopieVergangenen Sonntagnachmittag saß ich um kurz vor fünf ziemlich nervös im Parkett Reihe 6 des Hamburger St. Pauli Theaters.
Mein “Käpt’n Sharky”-Musical wurde uraufgeführt. Mir war kurz vor der Vorstellung dann doch ein bisschen mulmig zumute, wusste ich doch kaum, was auf mich zukommen würde – aber grundsätzlich mag ich das ja auch: etwas schreiben und komponieren und dann loslassen – und später kucken, was andere draus gemacht haben. Manchmal denke ich dann “Hätte ich ein bisschen anders gemacht!”, manchmal auch “Hätte ich vielleicht sogar ein bisschen besser hingekriegt!” – aber sehr oft auch: “Wow, auf DIE Idee wäre ich gar nicht gekommen!” Letzteren Gedanken hatte ich gestern sehr oft!

Kurz: es war wunderbar! Klasse inszeniert mit viel Tempo und Liebe zum Detail, schönes Bühnenbild, schöne Kostüme, eine tolle 3-köpfige Liveband (gerade bei Kinder- und Familienmusicals sind Livemusiker leider sehr rar geworden …) und großartige Darsteller auf der Bühne.

Danke an alle Beteiligten für die Glücksmomente, die sie mir und den anderen kleinen und großen Zuschauern beschert haben und sicher noch oft bescheren werden!

Am kommenden Donnerstag, den 26.11. feiert das Stück dann seine Premiere an der Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt. Da kann ich leider nicht dabei sein, weil ich an dem Tag mit Tim Fischer in Kassel spiele, aber ich hoffe, dass ich es bis Weihnachten noch in eine der Vorstellungen schaffe.
So, und jetzt werde ich es mir nicht nehmen lassen, leicht eitel-errötend noch mal eben die Presse zu zitieren:
Die Hamburger Morgenpost schreibt: “Allergrößtes Plus sind die Lieder von Rainer Bielfeldt, die live gespielt werden – das i-Tüpfelchen auf einem großen Theaterspaß für die ganz Kleinen.” – und das Hamburger Abendblatt: “Die Songs haben Ohrwurmpotenzial und sorgen dafür, dass selbst in Gruselmomenten Charme und Witz des Stücks nicht verloren gehen. Es ist die perfekt dosierte Mischung aus stilechtem Piratengefühl samt Spelunke und Holzbein-Hans und kindgerechten Stolperspäßen, die ‘Käpt’n Sharky’ so gelungen macht. Nichts geht ohne Verständigungsschwierigkeiten (‘Wasch dir mal die Ohren!’ – ‘Was hab ich verloren?’) und kleinen Schimpftiraden (‘Du Badewannen-Pirat!’) über die Bühne. Dass „Käpt’n Sharky” auch eine zeitlose Freundschaftsgeschichte über Mut, Angst und Zusammenhalt erzählt, macht das Stück auch für Erwachsene sehenswert.”

Nun, ich denke, die Botschaft ist klar: Schnappt Euch Eure Kinder, Enkel, Nichten und Neffen und nix wie hin!
Ein großartiger Start – von mir aus können noch viele famose Inszenierungen von “Käpt’n Sharky” an vielen tollen Theatern folgen 😉

imageCornelius Henne, Konstantin Krisch, Lisa Lehmann, Peter Neutzling und Martin Wolf
(Foto: © Stefan Malzkorn)